Im Fokus

Fachtag „Kulturelle Vielfalt weiterdenken!“

Am 20. Mai 2022 findet unser Fachtag „Kulturelle Vielfalt weiterdenken!“ von 9 – 17.30 Uhr in der Bergischen Musikschule Wuppertal, Hofaue 51, 42103 Wuppertal, statt.

Wir möchten im Laufe der Veranstaltung die Themen kulturelle Teilhabe und Inklusion behandeln, den Abbau von Barrieren und Antidiskriminierungsarbeit, verbunden mit der Frage, was „Kulturelle Vielfalt“ heute an Musikschulen bedeutet. Darüber hinaus wollen wir aktuelle Debatten aufgreifen, beispielsweise ob bestimmte Begriffe wie „Interkultur“ noch zeitgemäß sind und wie wir mit dem Spannungsfeld Empowerment und Othering umgehen.

Im Laufe des Vormittags wird Canan Tekin (Coach e. V. – Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migrant:innen) mit einem Impulsvortrag eine Einführung in die Thematik „Intersektionalität“ (Überschneidung mehrerer Diskriminierungsformen) geben. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion, moderiert von Cecil Arndt, mit den Teilnehmerinnen Rahel Löwentraut, Nuray Ateş-Ünal und Anna Reizbikh statt, die die praktische Arbeit an der Musikschule in diesem Kontext beleuchten.

Am Nachmittag werden mehrere Impulsforen angeboten zu den Themen:

  • Antisemitismus (durchgeführt von SABRA – Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit, Beratung bei Rassismus und Antisemitismus und der Kölnischen Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit e. V.)
  • Rassismus (durchgeführt von Coach e. V. – Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migrant:innen)
  • Sexismus / geschlechtliche Vielfalt (durchgeführt von Marek Sancho Höhne, freiberufliche:r Tainer:in im Spannungsfeld von Gender, Sexualität, Transgender, normativer Zweigeschlechterordnung)
  • Intersektionale Mädchen*arbeit (durchgeführt von der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen*arbeit NRW – Fachstelle für queer-feministische und rassismuskritische Mädchen*arbeit und machtkritische Mädchen*politik in NRW)

Unter diesem Link können Sie sich für die Veranstaltung anmelden: https://doo.net/veranstaltung/99925/buchung
Die Anmeldegebühr beträgt 20 Euro (Verpflegung inbegriffen). Gesamtmoderation: Katja Fernholz-Bernecker.

Hilfe für die Ukraine – Förderanträge für 2022

Die Förderung der Projekte zur Weiterentwicklung der kulturellen Vielfalt an den öffentlichen Musikschulen in NRW kann auch im kommenden Jahr 2022 weitergeführt werden. Durch die Projektförderung soll das Zusammenkommen von Geflüchteten und Menschen mit und ohne Einwanderungsgeschichte und die kulturelle Teilhabe an den Musikschulen ermöglicht werden.

Aufgrund der aktuellen Lage können auch individuelle Förderzeiträume für Projekte mit Geflüchteten aus der Ukraine beantragt und gefördert werden. Hier gelangen Sie zur detaillierten Ausschreibung und zum Antragsformular.

Der Landesverband der Musikschulen in NRW hat außerdem eine Spendenaktion eingerichtet. Alle Informationen sowie eine Sammlung von Benefiz-Veranstaltungen, Hilfsaktionen und weiteren nützlichen Hinweisen finden Sie auf der Seite des Landesverbands.

Jubiläumsfilm 5 Jahre Heimat: Musik

Heimat: Musik bringt seit fünf Jahren die vielfältigsten Menschen zusammen. In unserem Jubiläumsfilm zeigen wir einige Highlights aus den Projekten der vergangenen Zeit und der Neugründung unseres Ensembles.

Über Heimat: Musik

Unsere Gesellschaft ist vielfältig und das Projekt Heimat: Musik soll zu einer stärkeren Repräsentation dieser Vielfalt in den Musikschulen in Nordrhein-Westfalen beitragen. Das Projekt fördert seit 2016 die kulturelle Teilhabe und Inklusion von Menschen unterschiedlicher Herkünfte, schafft neue Begegnungen und ist daher auch ein wichtiger Beitrag für den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt. Im Vordergrund steht, Barrieren und Benachteiligungen aufgrund von Herkunft abzubauen und neue Zugänge für unterrepräsentierte Gruppen zu schaffen. Darüber hinaus steht aber auch die Erweiterung des Musikschulangebots, beispielsweise der Instrumentenvielfalt, im Fokus und der langfristige Aufbau von relevanten Kooperationen und Netzwerken.