Im Fokus

Ablaufplan zum Download

Fachtag zur Diversitätsentwicklung an öffentlichen Musikschulen

„It’s all about belonging“

14. Juni 2024, 10 – 16 Uhr
Musikschule Bochum, Westring 32, 44787 Bochum

Vielfalt leben! Unter diesem Motto setzt die Musikschule Bochum ein Zeichen für Offenheit der Musikschule
für alle Menschen. Wie kann eine Teilhabe für alle ermöglicht werden? Die Mitarbeitenden der Musikschule
Bochum möchten dazu ihre Erfahrungen teilen.
Der Fachtag richtet sich in erster Linie an Musikschulleitungen und Musikschullehrkräfte der öffentlichen
Musikschulen in Nordrhein-Westfalen sowie an das Netzwerk Inklusion des Landesverbands NRW. Weitere
Interessierte sind herzlich willkommen.
Bitte melden Sie sich über folgenden Link an: Anmeldung

Anmeldegebühr:
25 Euro (Mein:e Arbeitgeber:in übernimmt die Kosten)
15 Euro (Ich zahle selbst)
Studierende freier Eintritt

Während des Fachtags können zwei Workshops besucht werden, die bei der Anmeldung ausgewählt werden können.

Workshop 1:
Diversitätsentwicklung als Führungsaufgabe
Die diversitätssensible Entwicklung einer Musikschule ist ein allumfassender Prozess. Dieser muss transparent und partizipativ gestaltet, aber zentral gesteuert werden. In dem Workshop geht es um eine Gesamtstrategie mit dem Schwerpunkt Personalentwicklung. Anhand konkreter Beispiele und Erfahrungen sollen einzelne Schritte einer Strategie gemeinsam entwickelt werden.
mit Norbert Koop, Leitung der Musikschule Bochum

Workshop 2:
Fallbesprechungen: Umgang mit Rassismus und Diskriminierung im Musikschulunterricht
Um erste Handlungsstrategien im Umgang mit Rassismus und Diskriminierung im Musikschulunterricht zu erlernen, werden Praxisbeispiele vorgestellt und bearbeitet. Die erarbeiteten Handlungsmöglichkeiten werden im Plenum von den Referentinnen aus einer rassismuskritischen und diversitätsorientierten Perspektive reflektiert und eingeordnet.
mit Shavu Nsenga, Bildungsreferentin und Alexandra Conrads, Beraterin rassismuskritische Organisationentwicklung

Workshop 3:
Diversitätsentwicklung mit neuen Projekten und Kooperationen
In diesem Workshop geht es darum, wie diversitätssensible Projekte geplant werden können, wie die konkrete Durchführung aussieht und eine langfristige Etablierung aufgebaut werden kann, auch durch nachhaltigen Kooperationsaufbau.
mit Sabine Fiebig-Fechtner (ehem. Leitung Musikschule Herten) und Rainer Buschmann (Musikschule Bochum)

Workshop 4:
Weiterentwicklung des Projektes Heimat: Musik
Heimat: Musik ist bereits seit acht Jahren ein erfolgreiches Förderprogramm im Kontext von Flucht und Migration. Dabei geht es auch um die kontinuierliche Weiterentwicklung der kulturellen Vielfalt der Musikschulen. Im Rahmen des Workshops geht es um einen Erfahrungsaustausch von den Projektbeteiligten und um Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Projektes.
mit Nora Pempel, Projektleiterin Heimat: Musik

Workshop 5:
Community Music
Bei Community Music geht es um einen demokratischen, kreativen Prozess, um das Miteinander, um eine Begegnung auf Augenhöhe und das Zusammenwachsen der Gruppe. Das Community Music Team vom Konzerthaus Dortmund teilt Grundlagen und Methoden aus unserer täglichen Arbeit, theoretisch und praktisch!
mit Marleen Kiesel und Matthew Robinson, Konzerthaus Dortmund

Förderung für das Jahr 2023

Für das Jahr 2023 stellt das Land NRW wieder Fördermittel bereit für Projekte und Angebote für Geflüchtete an öffentlichen Musikschulen in Nordrhein-Westfalen. Die detaillierte Ausschreibung sowie das Antragsformular finden Sie unter Förderung.

Über Heimat: Musik

Unsere Gesellschaft ist vielfältig und das Projekt Heimat: Musik soll zu einer stärkeren Repräsentation dieser Vielfalt in den Musikschulen in Nordrhein-Westfalen beitragen. Das Projekt fördert seit 2016 die kulturelle Teilhabe und Inklusion von Menschen unterschiedlicher Herkünfte, schafft neue Begegnungen und ist daher auch ein wichtiger Beitrag für den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt. Im Vordergrund steht, Barrieren und Benachteiligungen aufgrund von Herkunft abzubauen und neue Zugänge für unterrepräsentierte Gruppen zu schaffen. Darüber hinaus steht aber auch die Erweiterung des Musikschulangebots, beispielsweise der Instrumentenvielfalt, im Fokus und der langfristige Aufbau von relevanten Kooperationen und Netzwerken.